Marienkirche Gelnhausen, Restaurierung, Sanierung Glockengeläut und Orgel
Evang. Kirchengemeinde Gelnhausen
1987-2015


Die Marienkirche in Gelnhausen, ein Bau mit spätromanischen und frühgotischen Bauformen wurde in den Jahren 1987 bis 1999 einer großen Außenrestaurierung unterzogen, hier  wurden der gesamte Außenputz, alle Dachstühle und der stark geschädigte Sandstein saniert. Alle Dächer wurden neu mit Schiefer gedeckt. Die Wasserspeier an den Türmen wurden stillgelegt und deren Dachrinnen stattdessen an innenliegende Fallrohre angeschlossen. Im Jahr 2000 fand diese Jahrhundertrenovierung mit der Restaurierung der fünf Chorfenster und der Neuanlegung des Kirchhofs ihren Abschluss.
Im Jahr 2011 erreichten die beiden Eisenhartgussglocken, die Luther- und Friedensglocke ihr materialtypisches Lebensdauerende und  wurden bei einer umfassenden Sanierung des Geläuts  wieder in Bronze neu gegossen. Hinzu kam außerdem die Restaurierung der Vaterunserglocke.
Im Januar, Februar 2015 wurden die Vorarbeiten für die neue Chororgel ausgeführt welche zu Pfingsten eingeweiht werden soll. Der erste Schritt zur neuen Orgel, denn auch die Hauptorgel soll bis Pfingsten 2018 erneuert werden.