Bürogebäude Freigericht, Entwurf Erweiterung
privat

LP 1-2
BGF 3300 m²
BRI 11500 m³

Das international tätige Softwareunternehmen plante die Erweiterung seines Stammsitzes als Schulungs- und Präsentationszentrum und zur Zusammenführung der auf mehrere Standorte verteilten Mitarbeiterstäbe. Der Entwurf basierte auf einer open-space-Lösung in Verbindung mit einem Mix aus flexibel schaltbaren Einzel- und Teambüros. Das Ziel war, mit dem Gebäudekonzept und dem äußeren Erscheinungsbild den innovativen Unternehmensgedanken nach außen zu transportieren. Nachdem bürokratische Hemmnisse den für die Erweiterung erforderlichen Grundstückserwerb erheblich verzögerten, musste das Vorhaben aus strategischen Gründen aufgegeben werden.